ÖKO-SYS

zurück Theorie Aktuell

Systemisch-Ökologisches Kompetenztraining

ÖKO-SYS Seminare für naturnahe, ganzheitliche Pädagogik und Entwicklungsprozesse

Seit 2007 gibt es ein 5. ÖKO-SYS Seminar:  
Visions-Findung und Spiritualität


Die Grundlage für alle 5 Seminarbausteine bildet eine ganzheitliche Paedagogik und ein ausgewogenes Einbeziehen von:

Die Seminare werden jährlich angeboten im Weiterbildungsprogramm des Caritas-Instituts für Bildung und Entwicklung und können auch als Veranstaltung vor Ort gebucht werden. Die Bausteine können auch einzeln und in beliebiger Reihenfolge belegt werden.

"Bildung als Erlebnis"

Selbstorganisation, Zeitbewusstsein, Synchronisation der Rhythmen von Menschen, der Natur und Kultur, nachhaltige Einbindung von Ressourcen, Vernetzung und das Einbeziehen individueller Fähigkeiten sind Herausforderungen für wirksame und zukunftsweisende Entwicklungsprozesse. Für die Systemisch-Ökologische Kompetenz und die damit verbundene Qualifikation, natürliche Entwicklungsprozesse zu fördern, wird eine Weiterbildung mit 4 Bausteinen und Gesamtzertifikat angeboten.

Zielgruppe:

Die vier ÖKO-SYS Seminare wurden entwickelt für Sozialpädagoginnen in der Jugend- und Erwachsenenbildung und für pädagogische Mitarbeiterinnen in Kindertagesstätten.

Grundsätzlich steht die Teilnahme allen Interessierten offen. Die Bereitschaft sich auf Gruppen- und Selbstorganisationsprozesse einzulassen wird vorausgesetzt.

ÖKO-SYS (Konzeptentwicklung von Uli Lorenz, 1997)
Ein Angebot des Caritas-Instituts für Bildung und Entwicklung, gefördert von der Elise-Herleder-Stiftung


 

Nichts besseres zu tun...      Frauensee / Tirol

In diesem Seminar der sanften Erlebnispädagogik wird den Kräften der Natur und den individuellen Fähigkeiten der Gruppe viel Raum gegeben. Glück empfinden wir bei intensiven Erlebnissen. Ein sorgsames Beachten eigener Bedürfnisse und Interessen, gemeinsamer Energien in der Gruppe und bereichernder Energien in der Natur sowie überraschende Herausforderungen ermöglichen neue Entwicklungsschritte und das Verlassen alter Verhaltensmuster. Eine kurze Einführung in die Chaostheorie und tägliche Projektimpulse fördern Selbstorganisation, wenn die TeilnehmerInnen nicht ohnehin bereits besseres zu tun haben....

Vertrauen auf die Fähigkeiten der Mitmenschen
Freiheit und Einzigartigkeit erleben und ertragen
Selbstorganisation/Selbstkompetenz entwickeln
Ordnung, Chancen und Eigendynamik im Chaos entdecken
Muße und Einklang finden mit der Natur
Herausforderungen meistern (Flow learning)
Zeit-Räume für Entwicklungsprozesse gestalten
Körperrhythmen & Naturrhythmen synchronisieren
Eintauchen in tief wirkende Zeiterfahrungen
Lustvollen, sinnliches Handeln: Leben genießen


 

Alles hat seine Zeit 
Kloster Fraueninsel / Chiemsee

Die Zeit ist ein Spiegel unserer Werte. Das erkennen wir daran, welchen Dingen wir wieviel Zeit widmen. Eine gute Zeitgestaltung ist Voraussetzung für das Erreichen von Zielen. Das bewusste Erleben von natürlichen Rhythmen und Wandel, sowie ein Zugang zum eigenen Rhythmus und zur Muße ermöglichen Qualität in der Arbeit und die Lebens-Kunst des Genießens. Neben einer sinnvollen Zeitplanung richten wir unsere Aufmerksamkeit auf die Zeitreife. In der "Gunst der Stunde" können wir durch wirkungsvolles Handeln wichtige Ziele verwirklichen.

Zeitbewusstsein und Rituale
Zeitplanungstechniken, Zeitfresser, Zeitinseln, Pausen und die Kunst der Muße
Eigenes Zeitgefühl wecken und entwickeln
Stressbewältigung, Eigenzeiten, Stopping
Zeit als Spiegel von Werten und Beziehungen
Die Arbeits- und Lebenszeit sinnvoll einteilen
Sackgassen wie Fixierung, Zerstreuung, Perfektionismus und Aktionismus verhindern
Zeitreife erkennen: "die Gunst der Stunde"



Ein Zauber liegt in allen Dingen
Kloster Bernried / Starnberger See

Mit allen Sinnen die Natur und natürliche Beziehungen intensiv wahrnehmen, sich einlassen in die Mit-Welt und dennoch die eigene Identität wahren. Eine stimmige Form von Nähe und Distanz finden und sich in andere Geschöpfe einfühlen können, sind wichtige Voraussetzungen für die Achtung und Unterstützung von Menschen und anderen Lebewesen. In der "Konferenz des Lebens" findet ein intensiver Austausch über Auswirkungen menschlicher Lebensstile statt.

Verantwortung für die Schöpfung
Einswerden mit sich und der Mit-Welt
Kraft und Ruhe in der Natur schöpfen
Wahrnehmungserweiterung und Aktivierung der Sinne
Aufbruch und Wandel bewusst erleben
Ganzheitlich leben
Sich von Orten der Kraft finden lassen
Freude an kleinen Dingen erleben und darin eigene Sinn-Metaphern entdecken

Lebens-Choreographie
Schloss Fürstenried/München

Um sinnvolle Lebensperspektiven zu entwickeln und zu verwirklichen ist es wichtig, den Wandel der Dinge und Prozesse der Veränderung wahrzunehmen und zu gestalten. Dabei gilt es, eigene Lebensthemen und Verhaltensmuster zu erkennen. Unsere Erfahrung, unsere Phantasie und Kreativität und die Vernetzung mit Mit-Menschen unterstützen uns bei der Verwirklichung unserer Lebensprojekte. Es ist wichtig, zu erkennen, wo unsere Quellen sind, an denen wir zur Ruhe, zur Mitte finden.

Sensibilität für Weichenstellungen (Bifurkation) entwickeln und nützen
Eigene Kompetenzen und Ressourcen erkennen
Persönlichkeitskompetenz, Entfaltung von Fähigkeiten und Selbstbewusstsein
Verhaltensspielräume schaffen
Gefühle und Bedürfnisse als inneren Kompass nützen
Zielfindung und Gestaltung von Lebensprojekten

 

 

 
 
Kreativität beginnt damit, neuen Impulsen Raum zu geben und Zufälle wirken zu lassen